Dogdance Turnier in Winnenden.

Endlich!, Hurra!, schon wieder!…ein Turnier in erreichbarer Entfernung – am 08. & 09.07.2017 in Winnenden bei Stuttgart. Liam ist für Sonntag / Open gemeldet. Wir düsen Samstag Mittag los und hoffen, dass wir dieses mal staufrei (leider regelmässige Erfahrung bei der Anreise am Freitag Nachmittag zum Messe-Turnier im November) ankommen. Weit gefehlt, irgendwann lotst uns die Navi-Dame wegen Stau auf die Bundesstraße und wir zockeln die letzten 60 km gemächlich dahin.

Angekommen nehmen wir ein Plätzchen auf dem fürstlichen Schotterparkplatz in unmittelbarer Nähe zur Halle in Beschlag. Einfach genial – die Veranstalterin konnte einen Anlieger überzeugen, seinen Parkplatz uns Dogdancern zur Verfügung zu stellen. Weniger genial waren die Temperaturen – die schwüle Luft steht und erreicht gute 35 Grad. Wir schwitzen und kleben so vor uns hin, lassen uns aber die gute Laune nicht nehmen. Am Abend werfen wir zu Viert den Grill an und schlemmen Gesundes und Leckeres (wobei das eine das andere nicht ausschließt 🙂  ).

Am Sonntag Vormittag ist Liam für kurz vor 11 Uhr geplant. Pünktlich erreichen wir die Halle, kommen uns schon 2 Personen im Laufschritt entgegen und rufen „Ihr seid dran!“. Oha, der Zeitplan wird leicht unterschritten (eigentlich ja sehr angenehm), nur für uns etwas rasant. Liam darf minimal kurz in den Vorbereitungsring und dann legen wir schon los. Ich schwitze und klebe schon wieder *grins*.

Der Anfang läuft wie geschmiert, dann verlässt uns (?) die Konzentration und Liam trödelt etwas herum. Sucht seinen JackPot, sein Herrchen, Kühle, Gespenster,.. oder? Etwas wirr überbrücken wir die Mitte, immer im Wechsel zwischen Choreo und Improvisation und das Ende läuft wieder wie am Schnürchen.

Der Jungspund hat sich seinen JackPot dennoch verdient und vertilgt diesen mit sichtlichem Genuss. Das Richterfeedback (mündlich und schriftlich) fällt gefühlt besser als die gezeigte Leistung aus – irgendwie auch ganz nett 🙂 .

Der restliche Tag vergeht wie im Flug mit Helfereinsatz, Ratschen, Lachen und natürlich der Heimreise. Scheeeee war`s. Nun gibt es eine Turnierpause bis November / Stuttgart. Mal sehen, ob wir die Choreo verfeinern oder uns an etwas Neues heranwagen….

Advertisements