Ein lachendes und ein weinendes Auge…

gab es am Donnerstag. Spötter behaupten ja, dass ich als Pflegestelle versagen würde bzw. dass unser Pflegehund kraft Baby unser Eigen wird. Weit gefehlt – das Hundemädel ist nun in ihr Zuhause zurück gekehrt!

Ein paar Tränchen habe ich schon verdrückt, so „auf dem letzten Spaziergang“, „beim letzten mal füttern“ oder „beim letzten mal kuscheln“…

Eine Lücke ist entstanden, doch zu realisieren ist, dass 4 Hunde schon einiges an Management erfordern, gerade bei Fremd-Hundekontakt (einer hat IMMER was zu motzen, die anderen machen mit) oder in Wildreichen Gebieten (2 Jäger, die in Einigkeit KRÄFTIG an der Leine ziehen). Das Auto ist auf Dauer zu klein …nur Ivy fand`s toll, er durfte vorne im Fußraum mitfahren und hat auch schmutzig nicht vor dem Autositz Halt gemacht… Und 4 Leinen x-mal sortieren, gerade wenn nicht alle gewöhnt sind, an ihrem Platz in der Gruppe zu laufen… Den ein oder anderen Seufzer habe ich ausgestoßen (und Rückweg bei fremden Hunden eingeschlagen). Nicht alles hatte ich im Griff, aber vieles *schmunzel*.

Zuhause haben die Hundekörbchen wieder ihre Ordnung, wobei schon ein Kuschelpartner fehlt. Und keiner schiebt mit soviel Elan seinen leeren Napf durch`s Zimmer wie Nala! Und seufzt so tief und selig, wenn sie heimlich das Sofa erobert hat, sich anlehnt, einrollt und schlummert. Oder sich auf dem Teppich räkelt und vor Lebensfreude grunzt. Ein braves Mädel, die es uns leicht gemacht hat, sie zu integrieren und die uns ganz viele schöne Momente geschenkt hat!

Advertisements