Ganz was feines.

Liam hat sich für ein Dogdance-Turnier-Seminar angemeldet; als Chauffeur und Wienerle-Schnippler war ich so geduldet *grins*. Stattgefunden hat das Seminar in einer Halle oberhalb eines Kuhstalles. Das hat den Herrn nicht gestört; die steile Metall-Treppe hinauf und hinunter – am offenen Fenster vom Kuhstall vorbei – hat ihn nicht mal schnuppern lassen.

Rein ins Vergnügen und im Zweifel mal lautstark seinen Unmut äußern – immer noch in der Pubertät?! Auf alle Fälle war er von den diversen Übungen angetan und der Wienerle-Vorrat schrumpfte rapide (reichte zu seiner Erleichterung aber doch).

Für den Sonntag meinte der Herr, dass er genug geübt habe und nun sein Zweibeiner dran sei. TANZUNTERRICHT! Uff – Arme, Beine, Schultern, Bauch und Po – und das ganze bitte einzeln und gemeinsam und überhaupt in allen Richtungen. Videobeweise zuhauf.

Schau mer mal – Liam meint, er fand es toll, will die Übungen im Alltag wiederholen, überhaupt nochmal zu Cora & Cordula und nach München in den „Kuhstall“ fahren und rät mir, ganz schön frech, einen Tanzkurs zu belegen!

Advertisements